Willkommen beim Ratgeber rund ums Thema Leitplanken kaufen. Hier finden Sie Informationen, die Ihnen das Thema schnell näher bringen: Sie bekommen Informationen zu „Leitplanken Preise“, „Leitplanken Vorschriften“ „Leitplanken Bestandteile“ und „Leitplanken aufbauen“, so dass Ihrem Schutzplanken-Projekt nichts mehr im Wege steht.


Was ist eigentlich eine Leitplanke?

Leitplanken, im heutigen Sprachgebrauch Stahlschutzplanken, sind passive Schutzeinrichtungen, die verhindern, dass zweispurige Fahrzeuge von der Fahrbahn abkommen und unkontrolliert auf Hindernisse und in den gegenüberliegenden Verkehr gelangen können.

Die Leitplanke und ihre Bauteile bestehen aus Stahl, der feuerverzinkt ist. Stahl verfügt über eine hohe Verformbarkeit und ist der ideale Rammschutz um Verletzungen von Fahrzeuginsassen zu minimieren.

Zeitgleich werden hinter der Leitplanke liegende Hindernisse, Gebäude und zu schützende Bereiche optimal vor einem Aufprall und den zu erwartenden Schäden abgeschirmt.


Wer hat die Schutzplanke erfunden?

Die erste Leitplanke Typ A wurde 1933 in den USA im Bundesstaat Kansas von der Sheffield Steel Corporation erfunden. Von dort aus trat das wellenförmige Profil seinen Siegeszug über die ganze Welt an.

Vom Entwicklungsbeginn an wurde die Planke überwiegend aus Stahl gebaut. Österreich war eines der wenigen Länder, in denen die Schutzplanken aus Aluminium gebaut wurden. Dies war der Tatsache geschuldet, das der österreichische Staat über ein Aluminiumwerk verfügte, dass die Planken kostengünstiger aus Alu herstellen konnte. Mittlerweile werden die Leitplanken in Österreich ebenfalls aus Stahl hergestellt.

Die Bethlehem Steel Corporation entwickelte später die Leitplanke Typ B. Das Profil dieser Planke ist eckiger. Die Planke ist insgesamt leichter. Die Montage ist durch das geringere Gewicht und das geringere Befestigungsmaterial schneller zu realisieren. Die Leitplanke Typ B setzt sich immer mehr durch.


Welche Bestandteile hat eine Leitplanke und welche Typen von Schutzplanken gibt es?

Um eine Leitplanke aufstellen zu können, werden Pfosten als Ständerwerk eingesetzt. Es sind unterschiedliche Typen von Pfosten erhältlich.

Als gängige Pfosten kann man zwischen Sigma-Pfosten, Rail-Pfosten und IPE-Pfosten wählen. Spezialpfosten sind realisierbar. Die Pfosten unterscheiden sich in ihrer Konstruktionsart und in ihren Einsatzbereichen.

Die Befestigung der Pfosten erfolgt über einrammen, einbetonieren und verdübeln.

Neben den Pfosten werden die eigentlichen Schutzplankenholme benötigt. Diese Holme bestehen aus Gütestahl und schützen Insassen und Umgebung effektiv vor dem Aufprallen.

Wurden früher Leitplanken mit Profil Typ A verbaut, ist man in den letzten Jahren dazu übergegangen, Schutzplanken mit Profil Typ B zu verbauen. Leitplanken Typ B benötigen eine geringere Anzahl an Befestigungsmaterial als Typ A und sind mit ihrem geringen Gewicht, bei gleicher Effektivität leichter aufzubauen.


Wo werden Leitplanken eingesetzt?

Die Einsatzbereiche von Stahlschutzplanken sind vielfältig. Sie finden Anwendung im Straßenverkehr. Sie helfen bei der Verkehrslenkung auf Betriebsgeländen und dienen als Aufprallschutz und Rammschutz in Hallen und auf Parkplätzen.

Überall dort wo ein hohes Verkehrsaufkommen und der besondere Schutz von Personen und Anlagen erforderlich sind, leisten Schutzplanken ausgezeichnete Dienste. Stahlschutzplanken nicht nur im Außenbereich, sondern auch innen, bspw. in einer Halle als Säulenschutz eingesetzt werden.


Leitplanke international – wie heißt sie auf englisch?

So heißen die wesentlichen Elemente der Leitplanke auf englisch:

Deutsch Synonyme Begriffe Englische Übersetzung
Leitplankenholm Leitplankenprofile, Schutzplankenholm, Plankenholm, Leitplanke rail, guardrail
Leitplankenpfosten Plankenpfosten, Schutzplankenpfosten post, sigma post, IPE post
Leitplankensystem Schutzplanken-System road barrier, traffic barrier, crash barrier, guiderail

Was wiegt eine Leitplanke und bis zu welcher Höhe kann sie eingesetzt werden?

Ein Stahlschutzplankenholm Typ B mit einer Länge von 4 Metern wiegt ungefähr 43 Kilogramm und ist damit leichter als der Holm von Typ A, der bei einem Gewicht von knapp 47 Kilogramm liegt.

Das Gewicht der Stahlpfosten ist abhängig von der gewählten Länge und der Bauform der Stahlpfosten. Es variiert standardmäßig zwischen 9 Kilogramm und 17 Kilogramm.

Die Pfostenhöhe gibt die Höhe der Leitplanke vor. Über die Pfostenhöhe wird geregelt, ob die Planke ein- holmig oder mehr-holmig gestaltet werden kann.

IPE 100 Pfosten fangen bei einer Leitplanken-Höhe (Oberkante) von 0,60 m an. Dies ist auch die klassische Höhe für das Betriebsgelände. Im Straßenverkehr sind die Schutzplanken etwas höher, hier ist die Oberkante in etwa 0,85 m über dem Boden.

Mit entsprechendem Befestigungsmaterial (Wandhalter) können Leitplanken direkt an Wänden befestigt werden. Der Höhenaufbau ist dementsprechend flexibel.


Was kostet eine Leitplanke in etwa?

Ein Meter Leitplanke auf der Autobahn kostet den Steuerzahler ca. 750 €. Dabei sind bereits Montage sowie die Verwendung einer Rammmaschine und weitere Kosten enthalten.

Leitplanken zum Aufdübeln sind schon für deutlich weniger Geld zu haben. Dies liegt daran, dass der Aufbau viel leichter ist und es keiner schweren Maschinen bedarf. Die reinen Materialkosten liegen bei ca. 100 € (ohne Montage). Für Unternehmen eignen sich daher Leitplanken-Systeme mit Sigma oder IPE-Pfosten eher, als das teure Einrammen.


Wo kann ich eine Leitplanke kaufen?

Eine Vielzahl von Unternehmen hat sich darauf spezialisiert, Schutzplanken anzubieten.

Es lohnt sich, einen Blick ins Internet zu werfen und sich verschiedene Angebote anzusehen.

Einige Unternehmen bieten neben dem Verkauf des Materials eine Montage der Planken an. Das Einholen von Kostenvoranschlägen hilft bei der Auswahl der Anbieter. Soll die Montage in Eigenregie erfolgen, was auf Grund des modularen und genormten Systems schnell erlernbar ist, helfen aussagekräftige Bauanleitungen der Anbieter oder Videos bspw. bei Youtube.

Neben den Einzelteilen, die für die Montage der Schutzplanke erforderlich sind, werden Komplettsysteme angeboten, die Planken, Pfosten und sämtliches Befestigungsmaterial enthalten.


Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Höhe und Länge sollten dem geforderten Einsatzort gerecht werden.

Können starke Aufprallkräfte auf die Schutzplanke einwirken und sollen besondere Gefahrenbereiche abgesichert werden empfiehlt sich die Beratung durch ein Fachunternehmen. Die Unternehmen können gezielt Auskunft darüber geben, (welche) zusätzlichen Sicherungen in der Schutzplanke verbaut sein sollen, um höchstmögliche Sicherheit zu gewährleisten.

Wichtig ist zu wissen, dass die geplante Gesamtlänge eines Leitplankensystems für die Angebotseinholung entscheidend ist, da die einzelnen Plankenholme immer im Kontext eines Plankensystems gesehen werden müssen:

Standardmäßig gibt es Plankenholme mit der Bezeichnung 4 m, 2 m und 1,33 m Länge. Tatsächlich sind diese Home jedoch 30 cm länger (4,30 m, 2,30 m, 1,63 m), da sie im Leitplankenverbund überlappen. Auch die Endstücke („Kopfstücke“) haben je nach Anbieter eine bestimmte Länge und sind zu beachten. Der jeweilige Anbieter wird Ihnen dabei helfen.


Leitplanken/Schutzplanken Ausschreibungstexte als Hilfestellung

Mit diesen Informationen können Sie schnell und einfach einen Ausschreibungstext für Ihr Leitplanken-Projekt erstellen. Ergänzen Sie die Texte einfach um Ihre Angaben.

Gesamtlänge des Leitplanken-Systems: [ ] m
Plankenholm: [ ] Typ A [ ] Typ B [ ] Typ C
Art der Beplankung: [ ] Einfachbeplankung [ ] Doppelbeplankung
Höhe der Schutzplanken-Oberkante über N. N.: [ ] m
Boden-Befestigungsart der Pfosten: [ ] Aufdübeln [ ] Einrammen [ ] Wandbefestigung
Im Geltungsbereich der StVO: [ ] Ja [ ] Nein
Pfostenabstand (Standard: alle 2 m): Alle [ ] m
Befestigungsmaterial zwischen Holm und Pfosten benötigt: [ ] Ja [ ] Nein
Befestigungsmaterial zur Pfosten-Boden-Befestigung benötigt: [ ] Ja [ ] Nein
Abgerundete Endstücke benötigt: [ ] Ja [ ] Nein
Zusatzbemerkungen / Anbauteile (Kurven, Winkel, …):



Mit all unseren Tipps fällt das Leitplanken kaufen einfacher als gedacht!


Summary
Review Date
Reviewed Item
Viele kostenlose Informationen und Tools, toll!
Author Rating
51star1star1star1star1star